7. Zwickauer Sparkassen-Stadtlauf

7. Zwickauer Sparkassen-Stadtlauf – ein voller Erfolg

Ergebnisse

Mit einer neuen Rekordteilnehmerzahl von insgesamt 1155 Läufern im Alter von einem bis sechsundsiebzig Jahren endete die 7. Auflage des Zwickauer Sparkassen-Stadtlaufes. Bei idealem Laufwetter konnte man in der Zwickauer Innenstadt in den sieben ausgeschriebenen Läufen spannende und freudbetonte Laufkost erleben. Ausgezeichnete Leistungen aller Läufer auf den Laufstrecken, aber auch eine wunderbare Stimmung an der Strecke, insbesondere im Start – und Zielbereich auf dem Kornmarkt, sorgten für große Begeisterung.

Den Auftakt machten die genau 50 Walker/ Nordic-Walker, die sich nach einer zünftigen und flotten Erwärmung vor der Radio Zwickau-Bühne auf die 9,5 Km- Strecke begaben. Stephan Künzel, bewährter Nordic-Walking Coach, bestimmte in gewohnter Form das Gruppentempo für die überwiegende Anzahl der Teilnehmer. Die Tour wurde durch ein kleines Pausen-Buffet am Wendepunkt im Park „Neue Welt“ garniert. Ungeachtet der zahlreichen Spaziergänger und Radfahrer auf dem Muldendammradweg, blieb die Tour weitgehendst störungsfrei, so das Resümee von Stephan Künzel. Auch wenn es bei den Walkern keine offizielle Wertung gab, so testeten doch verschiedene Walker ihr Leistungsvermögen und erreichten vor dem geführten Hauptfeld das Ziel. Schnellster im Ziel war Robby Nürnberger (Grün Weiß Wernesgrün), der nach 57:17 Minuten den Zielstrich passierte.

Erwartungsgemäß gab es beim Barmer GEK Firmen-, Vereins- und Familienlauf über 4,2 Km mit 477 Finishern das zahlenmäßig stärkste Teilnehmerfeld. Mit 106 Teams waren noch einmal 17 Mannschaften mehr wie im Vorjahr am Start. Neben bereits etablierten Einrichtungen und Unternehmen, konnten in diesem Jahr auch einige „Neulinge“ als Teilnehmer begrüßt werden. Große Klasse was Martin Ganzon vom HBK Zwickau auf die Beine brachte, sage und schreibe 9 Teams starteten durch. Schnellste Einzelstarter auf den drei kleinen Stadtrunden waren bei den Frauen die Vorjahressiegerin Anett Poller (HBK) und Domenico Löffler (BSZ Bautechnik), die die Streckenbestleistungen jeweils nur knapp verfehlten. In den Teamwertungen setzten sich nachfolgende 4-er Mannschaften durch:

Männer BSZ Bautechnik
Mixed HBK Zwickau „Alles Gute“
Frauen Finanzamt Zwickau

In der Familienwertung dominierte Familie König aus dem Erzgebirge. Bei den Wertungen der Frauenteams trat allerdings auch eine gewisse Schwäche der Ausschreibung zu Tage. Da aber in der Ausschreibung nicht zwingend die unbedingte Betriebszugehörigkeit der 4 Starter vorgeschrieben war, schlich sich in das siegreiche Team des Finanzamtes eine 14 jährige Schülerin als „Gaststarterin“. Hier wird es sicherlich im nächsten Jahr eine Korrektur geben.

Begeisterung pur brachte der Bambinilauf der Jüngsten bis 6 Jahre. Auf die ca. 400m Runde um das Holiday Inn Hotel begaben sich 96 freudig gestimmte Jungen und Mädchen, teilweise Solo oder in Begleitung von Eltern bzw. Großeltern. Die Begrüßungszeremonie im Ziel wurde mit der Übergabe einer Urkunde, einer Erinnerungsmedaille und einem kleinen Präsent versüßt.

Obwohl parallel zum Sparkassen-Stadtlauf auch einige andere Nachwuchssportfeste in der Region stattfanden, gab es mit 192 Teilnehmern an den BMW-Schülerläufen über 1,4 Km und 2,8 Km eine ausgezeichnete Beteiligung. Mit Alina Bausch, Lucas Schulze-Mühlmann (beide SV Vorwärts Zwickau), Sophia Teicher (LV Olympia Kirchberg) und Tom Förster (SV Sachsenring Hohenstein-Ernstthal) setzten sich vier leistungsstarke Vereins-Athleten als Gesamt-Laufsieger durch. Lucas Schulze-Mühlmann verbesserte über die 1,4 Km-Strecke die bisher bestehende Rekordmarke aus dem Jahr 2013. Der rund um den Stadtlauf ausgeschriebenen Wettbewerb nach der „Sportlichsten Schule“ und der „Sportlichsten Kindereinrichtung“ des Zwickauer Stadtlaufes kann nur bedingt als Erfolg gewertet werden. Dem Aufruf folgten nur 4 Einrichtungen, die allerdings mit überaus hohen Teilnehmerzahlen. Das Käthe-Kollwitz-Gymnasium, die Dittesschule, der Kinderhausverein und die Sportkindertagesstätte am Eschenweg werden für ihre Aktivitäten in den nächsten Tagen noch mit Einkaufsgutscheinen gebührend gewürdigt.

Höhepunkt zweifelsohne war natürlich der abschließende Sparkassen-Hauptlauf über knapp 10 Km. Schon nach der ersten Runde bestimmten die drei späteren Medaillengewinner das Tempo an der Spitze. Der in den vergangenen zwei Jahren in Zwickau erfolgreiche Dresdner, Andre Fischer, musste dann im weiteren Rennverlauf dem hohen Tempo des späteren Siegers Jonathan Cierpinski (SG Spergau) und des Zweitplatzierten Randy Bögelspacher (TSG Balingen) Tribut zollen und abreißen lassen. Unter großem Beifall sicherte sich mit neuer Streckenbestzeit der sympathische Spergauer den Erfolg. Lokalmatador Erik Haß vom SV Vorwärts Zwickau belegte einen ausgezeichneten 4. Platz. In der Frauen-Konkurrenz sicherte sich die Klingenthalerin Susan Weigert den Siegerpokal. Auf den weiteren Plätzen rangierten Grit Otto (Westsächsische Hochschule Zwickau) und Anett Poller (SV Vorwärts Zwickau). In den Altersklassenwertungen, die teilweise mit bis zu 35 Läufern besetzt waren gab es eine Reihe von hart umkämpften Entscheidungen. Zahlreiche Sieger der vergangenen Jahre fanden sich bei der Ehrung auf dem Siegerpodest wieder. Sieger der Jugendläufe über 6,6 Km wurden Charlotte Geißler von der LG Mittweida und Mirko Nötzold vom gastgebenden SV Vorwärts Zwickau.

Mit 327 Finishern erreichte der Sparkassen-Hauptlauf in diesem Jahr nicht ganz die Teilnehmerzahl des Vorjahres. Als Grund hierfür ist die Tatsache zu sehen, dass der Stadtlauf in diesem Jahr nicht den Zuschlag für einen Lauf der Sachsen-Cup-Laufserie vom Sächsischen Leichtathletik-Verband erhielt. Die Gründe hierfür sind nach wie vor nicht erklärlich. Geht man einmal davon aus, dass sich an den Sachsen-Cupläufen ca. 100 – 150 Läufer aus ganz Sachsen bei fast allen Veranstaltungen zeigen, dann ist dieser Verlust erklärlich. Hinzu kommt weiterhin, dass selbst verschiedene Vereine und Laufhochburgen des Kreisverbandes Zwickau mehr oder weniger mit Abwesenheit glänzten und dies teilweise nicht zum ersten Mal. Schade eigentlich für den veranstaltenden Verein, SV Vorwärts Zwickau, der in der Regel mit großen Teilnehmerfeldern die Veranstaltungen anderer Vereine in der Vergangenheit bereicherte. Hierzu wird es sicherlich in naher Zukunft auch neue Überlegungen seitens des Vereins geben.

Der 7. Zwickauer Sparkassen-Stadtlauf ist Geschichte, die 8. Auflage des Laufes im Jahr 2016 wird schon demnächst ins Blickfeld rücken. Bereits in den nächsten Tagen wird es nochmals in Auswertung der diesjährigen Veranstaltung eine Beratung im Kreise der Organisatoren zum Sparkassen-Lauf geben. Viele positive Eindrücke, aber auch kritische Hinweise sollen aufgearbeitet werden. Dank zu sagen gilt es abschließend nochmals an den Hauptsponsor des Stadtlaufes, der Sparkasse Zwickau, den mittlerweile über 20 weiteren Sponsoren, der Stadtverwaltung Zwickau mit seinen Ämtern, den ca. 50 Kampfrichtern, Ordnern und Helfern ohne die dieser erfolgreiche Lauf nicht möglich gewesen wäre.