2 Leichtathleten des SV Vorwärts Zwickau bei Senioren-Weltmeisterschaften

Austragungsort der diesjährigen Senioren-Weltmeisterschaften der Leichtathleten war in diesem Jahr das spanische Malaga. Den SV Vorwärts Zwickau vertraten zwei Athleten. Alexander Pekrul (M40) griff gleich am ersten Wettkampftag in das Geschehen in seiner Spezialdisziplin, dem Hammerwurf ein. Sein Start hing bis zuletzt, nach einer langwierigen Verletzung, am seidenen Faden. Ungeachtet dessen, wollte er mit einer Saisonbestleistung von 46,11m unbedingt diesen Saisonhöhepunkt wahrnehmen. Schon beim Einwerfen war ihm klar, dass es für eine Topleistung nicht ausreichen würde. Mit nur einem gültigen Versuch, bei dem er 40,66m erreichte, verfehlte er seine Zielstellung den Endkampf der besten acht zu erreichen klar. Im Starterfeld der 17 Werfer seiner Altersklasse belegte er Platz 12.

Dr. Werner Götze (M75) griff in zwei Disziplinen ins WM-Geschehen ein. Die erste Bewährungsmöglichkeit gab es für ihn im Weitsprung. Im Starterfeld der insgesamt 16 Athleten schaffte der Meeraner den Sprung in den Endkampf und belegte mit 3,57m Platz 8. Sieger wurde der Finne Antero Markunsalo mit 4,06m.

Mit einer Vorleistung von 8,06m ging es in die zweite WM-Entscheidung, dem Dreisprung. 7,84m im letzten Versuch brachten ihm nach einem spannenden Wettkampf mit ständigen Positionswechseln am Ende den Platz 7. Als zweitbester Deutscher hinter dem Deutschen Meister des Jahres 2018 konnte er sehr zufrieden sein. Sieger mit einer überragenden Leistung von 8,97m wurde Koji Nakamura aus Japan.

Am Start der Welttitelkämpfe waren 8197 Athleten aus 102 Nationen, darunter über 800 Deutsche. Ältester Teilnehmer, mit 102 Jahren, war der Italiener Guiseppe Ottaviani, der im Weitsprung immerhin noch mit 0,83m zu Gold sprang.

Scroll Up