Erfolgreicher Start in die Zwickauer Laufserie

Auf Wunsch der großen Schar der Laufinteressenten aus der gesamten Region startete der SV Vorwärts Zwickau am vergangenen Wochenende im Zwickauer Schwanenteichgelände einen ersten Versuch wiederum ein Laufevent zu organisieren. Da es auf Grund der gegenwärtigen allgemeinen Verfügungen nicht möglich ist Läufe mit großen Läuferfeldern und Zuschauern zu absolvieren, musste ein neues Laufprofil gefunden werden. Unbedingte erforderliche Online-Anmeldungen machten es möglich, in gewissen Zeitfenstern individuelle Läufe mit entsprechender Zeitnahme, zu gestalten. Für die beiden Lauftage waren für die Strecken über 1,7km, 5,1km und 10,2km insgesamt maximal 20 Läufer je Stunde startberechtigt.

Mit 192 freudig gestimmten Startern im Altersbereich U8 bis M75 wurde dann auch das mögliche Gesamtkontigent fast vollständig ausgeschöpft. Herzliche Worte des Dankes von allen Seiten, an die Organisatoren für den Mut endlich wieder eine Laufserie nach über vielen Monaten der Abstinenz zu initiieren, waren überwältigend. Für alle Beteiligten war es ein großes Erlebnis wieder einmal mit den Läufern der Region zusammen zu kommen, kleine nette Gespräche zu führen und das aktuelle Leistungsvermögen zu testen. Am Start befand sich u.a. der Kirchberger  Weltmeister im Extrem-Hindernislauf, Jörg Eißmann, der ebenfalls zustimmende Worte fand. “Endlich wieder ein sportlicher Leistungsvergleich, den ich gern angenommen habe und der mich auf dem Weg zur erfolgreichen Titelverteidigung bei den diesjährigen Weltmeisterschaften im September in Sotschi weiter voranbringen wird.”

Ungeachtet eines riesigen Besucherverkehrs im Parkgelände, der es den Läufern nicht immer leicht machte, gab es zum Auftakt der Serie ausgezeichnete Laufergebnisse. Auf der kurzen 1,7km-Strecke (1 Schwanenteichrunde), die den Jüngsten Startern vorbehalten war, dominierten bei den Mädchen Pippa Günther vom SV Vorwärts Zwickau (6:46 Minuten) und bei den Jungen ihr Bruder Pepe, der die Strecke in 6:31 Minuten bewältigte.

Bei den Jugendlichen über die 5,1km (3 Schwanenteichrunden) siegten Marleen Starke (25:40 Minuten) und Carl Heymann (18:48 Minuten), beide vom SV Vorwärts Zwickau. Im Erwachsenenbereich gab es auf der gleichen Strecke einen Dreifacherfolg für die Läufer des SV Vorwärts Zwickau. Mit Sören Trommer (18:43 Minuten), Ronny Heymann (18:44 Minuten) und Kai Bindenagel (21:50 Minuten) setzten sich gleich drei bekannte Gesichter der Stundenlaufserie des Jahres 2019 durch. Als schnellste Frau erwies sich Theresa Ay-Weigel vom Sportstättenbetrieb der Stadt Zwickau, in 22:53 Minuten. Auf den Plätzen zwei und drei folgten die Zwickauerinnen Tina Schmutzler und Christin Bachmann.

Nur einen Tag darauf lief die Siegerin über die 5,1km auch über die doppelte Distanz von 6 Schwanenteichrunden noch einmal ein beherztes Rennnen und wurde in 47:59 Minuten sehr gute Dritte. Siegerin über die 10,2km wurde Michelle Kölbel von der LG Vogtland mit einer Zeit von 41:15 Minuten vor der erstmals für den SV Vorwärts Zwickau startenden Denise Kretschmar in 47:36 Minuten. Auf dem langen Kanten der Männer dominierte der Zwickauer Jan Perzel in ausgezeichneten 36:29 Minuten. Hinter ihm folgten die beiden Vorwärts-Läufer Denny Albert (37:27 Minuten) und Dirk Müller (39:33 Minuten).

Der erste Lauf der Zwickauer Laufserie erbrachte einen stattlichen Spendenbetrag von 418,00 €, an Stelle der sonst üblichen Startgebühren, die in diesem Jahr ausgesetzt wurden. Nach Abschluss der gesamten Serie wird die Gesamt-Spende einem noch zu bestimmenden gemeinnützigen Zweck zur Verfügung gestellt.

Wir bedanken uns für die zahlreiche Teilnahme am 1. Lauf der Zwickauer Laufserie und laden schon heute alle großen und kleinen Läufer zum nächsten Lauf, am 07./08.07.2021, ins Schwanenteichgelände auf das Herzlichste ein.