Gelungener Start in die Meisterschaftssaison

Gleich für zwei sächsischen Titelkämpfe in der Leichtathletik begann das diesjährige Meisterschaftsprogramm des Sächsischen Leichtathletik-Verbandes am vergangenen Wochenende im Zwickauer Sportforum ” Sojus”. Am ersten Wettkampftag fanden sich die Athleten zur offenen Landesmeisterschaft im Hindernislauf und im Gehen zusammen. Überschaubare Teilnehmerfelder bescherten dennoch sehr gute Leistungen in den verschiedenen Wettbewerben. Herausragend dabei sicherlich das Ergebnis von Katja Knospe vom SV Turbine Neubrandenburg, die in der Altersklasse W55 einen neuen deutschen Altersklassenrekord über 2000m Hindernis aufstellte. Überglücklich begab sie sich unmittelbar nach der Siegerehrung auf die über 5 Stunden währende Heimreise, die sich für sie gelohnt hatte.

Ohne Konkurrenz wurde Jessica Viertel (WJ U20) vom gastgebenden Verein über 2000m Hindernis, in einer Zeit von 7:18,11 Minuten, Landesmeisterin. Nicht ganz zufrieden war sie unmittelbar nach ihrem Rennen über ihren eigenen Auftritt hinsichtlich der Vorbereitung der Deutschen Meisterschaften Ende Juli in Rostock. Vor allen Dingen muss sie noch an der Hindernistechnik einiges verbessern, um ihren 4. Platz der Titelkämpfe des vergangenen Jahres bestätigen zu können. Carl Heymann (MJ U18) gelang es nicht ganz seinen Titelgewinn über 2000m Hindernis aus dem vergangenen Jahr zu verteidigen. In einer Zeit von 6:30,21 Minuten gewann er die Bronzemedaille und verfehlte nur um eine Hundertstelsekunde die Norm für die deutschen Jugendmeisterschaften. Äußerst ärgerlich, da er seinem hohen Anfangstempo zum Schluss etwas Tribut zahlen musste.
Temperaturen jenseits der 30° C und überzeugende Wettkampfleistungen der knapp 200 Sportler aus 50 Vereinen Sachsens bildeten den äußeren Rahmen der Landesmeisterschaften der Jugend U16. Insgesamt 43 Entscheidungen standen im sechsstündigen Wettkampfgeschehen auf dem Programm. Als erfolgreichste Vereine erwiesen sich der Dresdner SC 1898 und der LAC Erdgas Chemnitz mit 8 bzw. 6 Titelgewinnen. In der Altersklasse M14 gab es durch Oskar Nauck (SC DHfK Leipzig) im Speerwurf mit 50,06m einen neuen Landesrekord. An beiden Wettkampftagen wurden 14 neue Stadionbestleistungen aufgestellt.

Für unsere regionalen Vertreter reichte es nach Abschluss der Wettkämpfe für 3 Titelgewinne und 3 Silbermedaillen. Mit ihren Landesmeistertiteln in der Altersklasse W15 gelang es den beiden Lokalmatadorinnen und  Freundinnen Vanessa Schubert und Luise Sommer ihren Favoritenrollen voll und ganz gerecht zu werden. Vanessa gewann die Dreisprung-Konkurrenz mit 10,75m und erfüllte damit erneut die Norm für die Deutschen Meisterschaften in Hannover. Für Luise hatte der großartige Erfolg einen etwas bitteren Beigeschmack, da sie mit ihrer Zeit von 42,59s ganze 9 Hundertstel an der Meisterschaftsnorm vorbei schrammte. Aber für sie ergibt sich schon am kommenden Wochenende beim Vogtlandmeeting in Treuen erneut die Möglichkeit um die gestellte Norm zu kämpfen.

Überzeugender Landesmeister über 3000m in der Altersklasse M14 wurde in einer Zeit von 10:48,78 Minuten Marius Lampert (SSV Fortschritt Lichtenstein). Für den Lichtensteiner Gymnasialschüler war dies sein erster Lauf über diese Strecke, so dass ihm noch das richtige Tempogefühl fehlte, um eine bessere Zeit erreichen zu können. Sein ehrgeiziges Ziel ist bei den Mitteldeutschen Meisterschaften in Haldensleben 10:10 Minuten zu laufen. Den zweiten Platz in diesem Lauf belegte Simon Molnar vom SV Sachsenring Hohenstein-Ernstthal, der nach 10:54,48 Minuten das Ziel passierte.

Für zwei großartige Silbermedaillen reichte es in der gleichen Altersklasse für Aaron Larimore von der SG Motor Thurm im Diskuswurf mit 39,51 m und Kugelstoßen mit 12,23m. Vereinskamerad Franz Demmler kam auf Platz 6 mit 27,21m mit dem Diskus und auf Platz 4 mit der Kugel mit genau 10,00m. Nach einer Vorlaufzeit von 13,31s erreichte Pauline Pfeifer (W15) den Finallauf über 80m Hürden und belegte in 13,46s Platz 6.
Freude und Ernüchterung standen in den Gesichtern von Trainer Jürgen Reiß und seinen beiden Athletinnen des SV Sachsen 90 Werdau geschrieben. Letje Gärtner (W14) überzeugte dabei als Vorlaufschnellste über 80m Hürden mit 12,40s. Aber dann bedauerlicherweise, mit vielen Tränen begleitet das Final-Aus nach einem von ihr verursachten Fehlstart. Siegerin wurde Henriette Praters (LC Eilenburger Land) in einer Zeit von 12,39s. Schon bei den Mitteldeutschen Meisterschaften am 17.07.2021 möchte die Werdauerin unter Beweis stellen, dass diese Disqualifikation nur ein kleiner Ausrutscher war. Als zweite Starterin des SV Sachsen 90 Werdau konnte sich Nelly Kruse mit Platz 2 im B-Finale über 100m, in einer Zeit von 13,15s recht ordentlich in Szene setzen.

Zum Abschluss der Meisterschaften gab es seitens der Verantwortlichen des Leichtathletik-Verbandes Sachsen viel Lob und ein großes Dankeschön für die Organisation einer makellosen Meisterschaft. Gemeint waren dabei der Sportstättenbetrieb der Stadt Zwickau, der veranstaltende Verein SV Vorwärts Zwickau, der DRK Kreisverband Zwickau und die über 60 Kampfrichter und Helfer, die an beiden Wettkampftagen ungeachtet der teilweise subtropischen Temperaturen ihre Aufgaben bestens erfüllten.

http://www.lvsachsen.de/newsreader-2646/heiße-landesmeisterschaften-im-sportforum-sojus-von-zwickau.html

Fotos by Hans-Walter Wolff