Licht und Schatten beim Stundenlaufauftakt 2024

Auch wenn bei den insgesamt sehr erfreulichen 135 Stunden- und Halbstundenlauf-Teilnehmern die Freude bei der Auftakt-Laufveranstaltung sehr groß war, so begann dieser erste Lauf in etwas getrübter Stimmung. Der Cheforganisator der Serie bat alle Läufer vor dem Halbstundenlaufstart in einer kurzen Schweigeminute zweier äußerst verdienstvoller verstorbener Mitstreiter zu gedenken. Die Zwickauer Laufszene vermisst den eigentlichen Mitbegründer der Laufserie Siegfried Tittmann (ESV Lok Zwickau) und den langjährigen Strategen Fritz Demuth (TSV Crossen) schmerzlich. Danach ging es endlich los, der erste Start über die 30 Minuten, dem zum Auftakt 91 Läufer aus der Region gefolgt sind. Begleitet von einem heftigen Hagelschauer und so um die 5° C verlangte der Lauf vom gesamten Läuferfeld alles ab. Auch wenn diesmal einige Protagonisten des vergangenen Jahres nicht am Start waren, so entwickelte sich ein durchweg spannendes Rennen. In der Männer-Konkurrenz dominierte mit einer Blitz sauberen Vorstellung Markus Leistner vom SV Vorwärts Zwickau, der es trotz widriger Bedingungen auf 8110m brachte. Zu Beginn des Rennens noch mit in Führung liegend lief der Triathlet Janik Brenneisen (SV 04 Zwickau), mit 7890m auf den zweiten Platz. Mit 7810m platzierte sich knapp dahinter Dirk Müller (SV Vorwärts Zwickau). In der Wertung der Frauen platzierte sich erstmals auf Platz 1 Saskia Sobotka aus Lichtenstein mit einer Laufleistung von 6460m. Die Plätze 2 und 3 behauptete die Familie Täufel für sich. Während Sofia (SG Motor Thurm) 6300m bewältigte, absolvierte Doreen (SV Vorwärts Zwickau) 6100m.

Bei besser werdenden Laufbedingungen drehten im Anschluss die 10 Frauen und 34 Männer bravourös über die Stundenlaufdistanz ihre Runden. Vorjahressieger Jan Perzel vom SV Vorwärts Zwickau glänzte einmal mehr bei seinem Lauf und spulte über 38 Stadionrunden ab. Mit 15 350m setzte er damit bereits beim ersten Lauf der Serie ein klares Zeichen und distanzierte Matthias Willer (DLRG Zwickau), der es auf 14 730m brachte. Platz 3 ging an den Jugendlichen Emilian Theuring vom Crimmitschauer Polizeisportverein mit 13 930m. Die Siegerin des letzten Jahres bei den Frauen, Nathalie König (Citylauf-Verein Dresden) gewann auch diesmal den Auftakt mit 13 500m. Nach einem tollen Lauf behauptete Denise Kretschmar (SV Vorwärts Zwickau) knapp hinter der Dresdnerin, mit 14 730m Platz zwei. Vereinskollegin Kerstin Trommler wurde Dritte mit 12 210m.

Am kommenden Mittwoch gibt es dann den Auftakt der drei Läufe umfassenden Nachwuchs-Laufserie für die Altersbereiche 7 – 13 Jahre über die Viertelstunde. Diese Läufe werden auf Grund der bevorstehenden Baumaßnahmen im Sportforum “Sojus” in diesem Jahr getrennt von der übrigen Laufserie durchgeführt.
Der zweite Lauf der Laufserie über 30 und 60 Minuten findet am 15. Mai statt.

Translate »