13. Nachwuchssportfest

Ein regelrechter Großkampftag stand im Sportforum „Sojus“ Zwickau-Eckersbach am vergangenen Wochenende auf dem Programm. Fast 400 junge Leichtathleten im Alter von 7 – 15 Jahre hatten sich in die Starterlisten des 13. Offenen Nachwuchssportfests des SV Vorwärts Zwickau in der Leichtathletik eingeschrieben. Bei idealen Witterungsbedingungen waren es dann 330 junge Athleten aus 32 Vereinen Nordrhein- Westfalens, Sachsens, Thüringens und Tschechien, die um die insgesamt 92 Medaillensätze den Kampf in den verschiedenen Altersklassen und Disziplinen aufnahmen. Erfreulich natürlich das sich darunter 31 junge Sportler aus Zwickaus Partnerstadt Dortmund befanden. Im Verlaufe des gut sechs Stunden währenden Wettkampfes gab in eine Reihe von hochkarätigen Leistungen zu bestaunen. Im Mittelpunkt des Sportfestes stand der traditionelle Sprint- Sprung Zweikampf um die Pokale des Veranstalters in 16 verschiedenen Altersklassen. Nach der Punktetabelle des Deutschen leichtathletik- Verbandes wurden hierbei die Leistungen der Sprintläufe und der beste Versuch im Weitsprung addiert. Erfolgreichste Pokal- Sammler mit je drei Altersklassenerfolgen waren der Treuener Leichtathletik- Verein und der LAC Erdgas Chemnitz. Der gastgebende SV Vorwärts Zwickau brachte es gemeinsam mit dem LV 90 Erzgebirge Thum auf zwei Pokalgewinne. Für die rot-gelben Vorwärts Leichtathleten konnten Franziska Marie Kaufmann (W13) und Fabian Schneider die Ehrenpokale entgegennehmen. Mit Alina Sophie Vollert (LAC Erdgas Chemnitz) in der Altersklasse W11 und Annika Paulus (SV Theuma) in der Altersklasse W14 gelang es zwei Athletinnen die bestehenden bisherigen Bestleistungen im Zweikampf zu verbessern. 10 weitere Bestleistungen wurden in den übrigen Wettbewerben neu markiert. Das herausragende Ergebnis des gesamten Nachwuchssportfestes geht auf das Konto von Franziska Marie Kaufmann, die in allen fünf Disziplinen in ihrer Altersklasse triumphieren konnte. In der Fünfkampfwertung brachte sie es auf unwahrscheinliche 2693 Punkte, was zugleich einen neuen Landesrekord bedeutete. Damit gelang es ihr den erst vor einer Woche bei den Regionalmeisterschaften in Rochlitz aufgestellten Rekord nochmals um 24 Punkte zu überbieten.

Da kann man nur sagen, herzlichen Glückwunsch! Große Klasse!

Bei den in den Altersklassen 10 – 13 parallel vorgenommenen Fünfkampfwertungen gelang es insgesamt 12 Sportlern die Normen für die E-Kadereinstufungen des eichtathletik-Verbandes Sachsen zu erfüllen. Neben Franziska Marie Kaufmann gehörten auch Patricia Seifert (W13), Marleen Starke (W12), Fabian Munzert (M13) und Lucas Schulz-Mühlmann (M11) vom SV Vorwärts Zwickau dazu. Zum Abschluss der Veranstaltung wurden die Athleten mit den jeweils punktbesten Leistungen in den einzelnen Altersklassen ebenfalls mit einem Ehrenpokal gewürdigt. Franziska Marie Kaufmann für ihre Topleistung im 60m Hürdenlauf in 9,58s und Vanessa Schubert (W9) mit ihrem Weitsprungergebnis von ausgezeichneten 4,02m reihten sich vom Veranstalterverein mit in die Reihe der Pokalsieger ein. Schon wenige Stunden nach Beendigung des Nachwuchssportfestes waren alle Ergebnisse in Protokollform auf der Homepage des SV Vorwärts Zwickau abrufbar. Der eigentliche Abschluss einer rundum gelungenen Veranstaltung die im nächsten Jahr sicherlich ihre Neuauflage erleben wird. Ein Dankeschön sei nochmals ausgesprochen an die 35 im Einsatz befindlichen Kampfrichter des LVS und des Vereins, an das exakt und schnell arbeitende Auswerteteam des Verbandes, an die Versorgungsspezialisten um Grillmeister Hansjürgen Richter und die freundlichen und netten Chef- Caterer Simone und Miriam, das fachkompetente Sportstättenpersonal, den „Medizinern“ des Arbeiter-Samariter-Bundes und nicht zuletzt auch den Übungsleitern, Betreuern und Sportlern der teilnehmenden Vereine, die mit ihrem Auftreten und ihren Leistungen zum Gesamterfolg des Sportfestes beitrugen. Auch wenn der Moderator der Veranstaltung hin und wieder mit seiner Stimme auf die Sicherheitsbedingungen im Innenraum der Sportanlage verweisen musste.

Großen Anklang fanden unter den geehrten Sportlern die neu liebevoll gestalteten Urkunden und Medaillen.
Ein herzliches Dankeschön möchte der Verein Übungsleiterin Claudia Mezori aussprechen, die für die Gestaltung zuständig war.

Die Begegnung der jungen Sportler aus Dortmund und Zwickau fand ihren Abschluss mit einer kleinen Sportlerparty sowie der Pokalübergabe im Städtevergleich. Sven Dietrich, Beauftragter für Stadtentwicklung der Stadt Zwickau, hob in einem kleinen Statement die funktionierende Städtepartnerschaft zwischen beiden Metropolen heraus. Im Auftrag der Oberbürgermeisterin der Stadt Zwickau übergab er die Pokale an die erfolgreichen Teams. Für die Dortmunder Gäste reichte es in der Städtewertung im Abschlussklassement für Platz 2. Mit großer Freunde konnte danach Alina Bausch, Siegerin des 800m-Laufes in der Altersklasse W11, stellvertretend für das Zwickauer Team den Siegerpokal in Empfang nehmen. Der Vollständigkeit halber muss bei diesem Ergebnis vermerkt werden, das insbesondere einige Dortmunder Leistungsträger auf Grund anderer Startverpflichtungen bei lokalen Meisterschaften einen Start in Zwickau nicht wahrnehmen konnten. Mit einem schmackhaften Abendessen, einigen zünftigen Diskoklängen und angeregten Gesprächen unter den Sportlern und Funktionären endete die freundschaftliche Begegnung pünktlich vor dem Anpfiff des Pokalendspiels im Fußball in Berlin. Schade, dass man nach Beendigung des Spiels nicht wenigstens hier vor den Fernsehgeräten in der Jugendherberge in Lichtenstein einen Dortmunder Erfolg bejubeln konnte. Schon im Monat März des nächsten Jahres wird es in Dortmund beim internationalen Städtevergleich in der Leichtathletik in der Helmut-Körnig-Halle ein Wiedersehen der Sportler geben.

Ergebnisse Einzeldisziplinen (PDF)
Ergebnisse Mehrkampf (PDF)
Pokalsieger (PDF)

Scroll Up