17. Morgenpost Dresden Marathon

Sören Trommer beim Dresden Marathon bester Sachse

Beim 17. Morgenpost Dresden Marathon konnte Sören Trommer ein starkes Ausrufezeichen setzen und sich im absoluten Spitzenfeld über die 42,2 Kilometer positionieren. Bei seinem zweiten Marathon verbesserte der Vorwärts-Athlet seine Bestzeit auf 2:39:51h und war damit 5 Minuten schneller als beim Debut in Bonn im Frühjahr diesen Jahres.

Nach einer optimal verlaufenden 3-monatigen Vorbereitungsphase erreichte er damit in der Gesamtwertung, die von den Ostafrikanern dominiert wurde, Platz 11 (2. Platz AK M40). Als schnellster Sachse erhielt er darüber hinaus eine spezielle Ehrung des Sächsischen Staatsministeriums. Damit konnte er in die Fußstapfen seines Vereinskameraden und Trainingspartners Remo Barthel treten, der diese Ehrung vor 2 Jahren erhielt und dieses Jahr als Radbegleitung die Versorgung übernahm.

Nach einer ersten Hälfte, die in mutigen aber geplanten 1:18:45h absolviert wurde, war es auf der zweiten Hälfte zusehends schwerer, den geplanten Kilometerschnitt von 3:45min/km zu halten. Nachdem Trainer und Pacemaker Erik Haß nach 30km nicht mehr fürs Tempo sorgen konnte, war Sören fast komplett auf sich alleine gestellt. Durch die Hilfe seines Trainingspartners Remo Barthel konnte er sich aber durch verschiedene Tiefs durchkämpfen und die 2:40h-Marke knapp unterbieten.

Mit Isa Preller (Halbmarathon, 2:02:55h, 10.Platz AK W60) und Mike Hohmuth (Marathon, 3:25:08h, 40. Platz AK M45) waren zwei Vertreter unseres Vereines unter den insgesamt knapp 8.000 Finishern, die durch die atemberaubende Dresdener Kulisse liefen.

Scroll Up