2. Lauf der Stun­den­lauf­se­rie 2019

Das Sta­di­on der Jugend in Wil­kau-Haß­lau war in die­sem Jahr wie­der­um die zwei­te Sta­ti­on der Stun­den­lauf­se­rie des Jah­res 2019. Auf Grund der ergie­bi­gen Nie­der­schlä­ge der ver­gan­ge­nen Tage waren die Bahn­ver­hält­nis­se für alle 131 Läu­fer alles ande­re als opti­mal. Lang­jäh­ri­ge akti­ve Beglei­ter der Stun­den­lauf­se­rie erin­ner­ten in den 90-er Jah­ren an ähn­li­che “Schlamm­schlach­ten” auf den Aschen­bah­nen im Sport­fo­rum Eckers­bach, auf dem Sport­platz der Päd­ago­gi­schen Hoch­schu­le oder auch auf der “Hoch­war­te” in Zwick­au-Brand. Den Start voll­zo­gen auch dies­mal die ins­ge­samt 89 Star­ter über die hal­be Stun­de. Im Frau­en-Star­ter­feld setz­te sich nach ihrem Auf­takt­er­folg erneut Jes­si­ca Vier­tel (SV Vor­wärts Zwick­au) mit 6840m durch. Mit die­ser Lei­stung bewies sie ihre der­zei­tig sehr gute Ver­fas­sung, indem es ihr gelang, unter schwie­rig­sten Bedin­gun­gen nur 60m weni­ger zu lau­fen wie beim Auf­takt. Auf den Plät­zen 2 und 3 ran­gier­ten mit Lui­sa Bay­er vom HC Glauch­au (6470m) und Ali­na Bau­sch vom SV Vor­wärts Zwick­au (6200m) zwei wei­te­re jugend­li­che Star­te­rin­nen. Denis Kretz­sch­mar (VSC Klin­gen­t­hal) und Sören Trom­mer (SV Vor­wärts Zwick­au) zeig­ten sich weni­ge Tage nach ihren vor­züg­li­chen Vor­stel­lun­gen beim Zwickau­er Stadt­lauf gut erholt und sieg­ten gemein­sam mit 7900m. Dritt­platzier­ter wur­de Dirk Mül­ler vom SV Vor­wärts Zwick­au, der es auf 7730m brach­te. 42 Läu­fer nah­men anschlie­ßend die nun noch schlech­ter gewor­de­nen Bahn­be­din­gun­gen über die Stun­de in Angriff. Natha­lie König (Müh­le Lauf­kul­tur), die bereits die Auf­takt-Kon­kur­renz mit 13 900m gewann, sieg­te auch dies­mal. Mit 14 230m über­traf die jun­ge blon­de Erz­ge­bir­ge­rin ihr Ergeb­nis vom 1. Lauf um fast eine Run­de. Ihr Kurz­kom­men­tar kurz nach dem Lauf “das waren heu­te mei­ne Bedin­gun­gen und ich bin glück­li­ch, dass mein Vater mich nicht über­run­det hat und ich somit mei­ne Wet­te gewon­nen habe”. Die bei­den SV Vor­wärts-Läu­fe­rin­nen Ker­stin Tromm­ler (12 250m) und Anett Pol­ler (11 600m) folg­ten auf den Plät­zen 2 und 3. Natha­lis Vater Tho­mas war der flei­ßig­ste Run­den­samm­ler in der Her­ren­wer­tung, mit 14 500m distan­zier­te er klar Mat­thi­as Wil­ler (DLRG Zwick­au) und Micha­el Schmie­del (SV Burk­hardt­s­grün). Abschlie­ßend gab es für alle Lauf­teil­neh­mer ein gro­ßes Lob für die gezeig­ten Lei­stun­gen unter extrem­sten Bedin­gun­gen. Der näch­ste Lauf fin­det am 12. Juni wie­der­um In Zwick­au-Eckers­bach statt, dann wer­den auch die Schü­ler über die Vier­tel­stun­de am Start sein.

Diet­mar Hall­bau­er

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*