Fabi­an Schnei­der springt zu Mei­ster­schafts­sil­ber

Bei sei­nem drit­ten offi­zi­el­len Wett­kampf im Drei­sprung gelang es Fabi­an Schnei­der vom SV Vor­wärts Zwick­au bei den Deut­schen Jugend­mei­ster­schaf­ten der U16 in Bre­men deut­scher Vize­mei­ster zu wer­den. Nach sei­nen Erfol­gen bei den Lan­des­mei­ster­schaf­ten und den Mit­tel­deut­schen Mei­ster­schaf­ten gelang es dem Schütz­ling von Micha­el Sand­mann sei­ne per­sön­li­che Best­lei­stung noch­mals zu stei­gern und mit glän­zen­den 12,82m in sei­nem 3. Ver­su­ch, Zwei­ter zu wer­den. Nach den Vor­lei­stun­gen noch an vier­ter Stel­le ran­gie­rend, über­zeug­te der Zwickau­er auch in sei­nen wei­te­ren drei gül­ti­gen Ver­su­chen (12,65m, 12,79m, 12,67m), die gleich­falls noch zum Medail­len­ge­winn gereicht hät­ten. Auch wenn viel­leicht ein wei­te­rer knap­per Fehl­ver­su­ch noch eini­ges an Wei­te gebracht hät­te, so zoll­te man nach Abschluss des Wett­kamp­fes dem Mei­ster­sprin­ger Carl Gustav Weis­ham­pel (SC Pots­dam), der es auf 13,52m brach­te, unein­ge­schränk­te Hoch­ach­tung. Am zwei­ten Wett­kampf­tag folg­te dann der Weit­sprung, der nicht in der gewünsch­ten Form lief. Die “Luft” war mehr oder weni­ger her­aus. Fabi­an kam nach den kräf­te­zeh­ren­den Wett­kämp­fen in den drei zurück­lie­gen­den Wochen nicht mehr an sein wah­res Lei­stungs­ver­mö­gen her­an. Mit 6,02m ver­pass­te er um nur 7cm den End­kampf der besten acht Final­teil­neh­mer und wur­de im Feld der 20 Sprin­ger immer­hin noch Zehn­ter. Sport­ler, Eltern und Trai­ner konn­ten unmit­tel­bar nach dem Erfolg in der Weser­stadt ihren wohl­ver­dien­ten Urlaub antre­ten.

Diet­mar Hall­bau­er  

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*