LHM der Senioren in Chemnitz

Erfolgreiche Leichtathletik-Senioren

Obwohl die sächsischen Landes-Hallenmeisterschaften der Senioren in diesem Jahr in abgespeckter Form nur als Ein-Tagesveranstaltung durchgeführt wurde, schlugen sich die 9 Starter des SV Vorwärts Zwickau ausgezeichnet. Mit insgesamt 17 Medaillengewinnen kam man fast an die Bilanz des Vorjahres heran.

Mit jeweils zwei Landesmeistertiteln waren Dr. Ullrich Seifert (M50) und Dr. Werner Götze (M75) die erfolgreichsten Vereinsvertreter. Ulli Seifert gelang es dabei seine beiden Vorjahrestitel über 60m (8,11s) und 200m (26,40s) souverän zu verteidigen. Zum Abschluss der Hallentitelkämpfe sorgte er als Schlussläufer der 4x200m-Staffel in der StG Neukieritzsch in der Altersklasse M50/55 für einen weiteren Höhepunkt. Mit ca. 30m Rückstand auf die Staffel des LV Limbach 2000 übernahm er den Staffelstab und und führte sein Team mit einem nicht mehr für möglich gehaltenen Sprint noch zum Landesmeistertitel, mit einem hauchdünnen Vorsprung von 2/100 Sekunden.

Zur erfolgreichen Staffel gehörte auch Michael Müller (M55). Der Glauchauer Dr. Werner Götze, der sich in diesem Jahr dem SV Vorwärts angeschlossen hat, startete in fünf Einzeldisziplinen. Zu Titelehren gelangte er im 400m-Lauf (84,47s) und im Dreisprung (8,30m). Zwei Silbermedaillen über 60m (9,65s) und 200m (33,20s) und eine Bronzemedaille im Weitsprung (3,96m) komplettierten seine persönliche Erfolgsbilanz. Für ihn war es ein letzter Test in Vorbereitung auf die Deutschen Senioren-Hallenmeisterschaften am kommenden Wochenende in Erfurt. Bei seinen drei geplanten Starts (60m, Weit-und Dreisprung) gilt er insbesondere in beiden Sprungdisziplinen als aussichtsreicher Medaillenkandidat.

Nachdem er sich lange Zeit mit gesundheitlichen Problemen herum plagte, gelang es Joachim Knorr (M75) über 800m (3:13,28 Min.) auf Anhieb wiederum einen Landesmeistertitel zu erlaufen. Bei seinem zweiten Start über 3000m (13:29,20 Min.) musste er sich nur knapp im Endkampf seinem Dauerkonkurrenten Günter Werrmann aus Pirna geschlagen geben.

Stephan Schlenzig (M60) konnte sich an seinem Geburtstag gleichfalls mit einem Sieg über 800m (2:37,35 Min.) ein schönes Geschenk bereiten. Eine Silbermedaille gab es für ihn über 3000m (11:37,34 Min.), hinter dem mehrfachen Welt- und Europameister Dietmar Müller (LSV Pirna). Über beide Distanzen war er bedeutsam schneller unterwegs als im Vorjahr.

In der Altersklasse M75 sorgte Hans-Jürgen Pfeiffer mit dem Gewinn der Silbermedaille im Weitsprung mit einer Weite von 3,96m für eine große Überraschung. Ein ganzer Zentimeter fehlte ihm dabei am Ende zum Titelgewinn.

Jeweils zwei Bronzemedaillen steuerten Michael Müller (60m-8,77m, Weitsprung-5,00m) und der in der Altersklasse M45 startende Kai Bindenagel (800m-2:32,01 Min., 3000m-11:18,89 Min.) zur Erfolgsbilanz des Vereins bei. Andrea Zantke (W50) konnte bei ihrem Wettkampfdebüt mit 1,25m im Hochsprung und den damit erreichten Vizemeistertitel sehr zufrieden sein.

Alle Ergebnisse im Überblick
Name AK Disziplin Platz Ergebnis
Andrea Zantke W50 60m Hü. 4.Platz 12,92s
    Hoch 2.Platz 1,25m
Kai Bindenagel M45 800m 3.Platz 2:32,01 Min.
    3000m 3.Platz 11:18,89 Min.
Mike Hohmuth M45 800m 4.Platz 2:40,76 Min.
    3000m 6.Platz 11:49,26 Min.
Dr. Ullrich Seifert M50 60m 1.Platz 8,11s
    200m 1.Platz 26,40s
Michael Müller M55 60m 3.Platz 8,77s
    Weit 3.Platz 5,00m
Stephan Schlenzig M60 800m 1.Platz 2:37,35 Min.
    3000m 2.Platz 11:37,34 Min.
Joachim Knorr M75 800m 1.Platz 3:13,28 Min.
    3000m 2.Platz 13:29,20 Min.
Hans-Jürgen Pfeiffer M75 60m 4.Platz 9,96s
    Weit 2.Platz 3,96m
Dr. Werner Götze M75 60m 2.Platz 9,65s
    200m 2.Platz 33,20s
    400m 1.Platz 84,47s
    Weit 3.Platz 3,96m
    Drei (M65) 1.Platz 8,30m