Mitteldeutsche Meisterschaften in Ohrdruf

Kompletter Medaillensatz für Crossläufer des SV Vorwärts Zwickau

Eine Woche nach den sächsischen Titelkämpfen im Crosslauf in Bautzen gingen 7 Läufer des SV Vorwärts Zwickau bei den mitteldeutschen Meisterschaften in Ohrdruf an den Start. Bei widrigsten Witterungsbedingungen wurde den Teilnehmern noch einmal alles abverlangt.

Den Auftakt bildete der Männer- und Seniorenlauf über 6km. Schnellster der vier Zwickauer Vorwärts Läufer war dabei Markus Leistner, der in der Altersklasse M35 mit einem starken Auftritt in einer Zeit von 23:51 Minuten mit Platz 5 nur äußerst knapp die Bronzemedaille verpasste. In der Altersklasse M45 erfüllten Mike Hohmuth (28:11 Minuten) als Fünfter und Ingo Barth (30:37 Minuten) als Sechster gleichfalls die in sie gesetzten Erwartungen. In der Teamwertung aller Altersbereiche erreichten die drei Athleten im Feld der durchweg jüngeren Teams mit Platz 6 ein gutes Ergebnis. Joachim Knorr (M75) hatte sich in seiner Altersklasse im Kampf um die Medaillen mit zwei leistungsstarken Thüringern auseinander zusetzen. Während Raimund Krauße (LV Einheit Greiz) einen souveränen Start-Ziel Erfolg nach Hause lief, gelang es dem Ortmannsdorfer Siegfried Bendel (SG Chemie Zeitz) bis zur Hälfte der Strecke noch auf Distanz zu halten, bevor der Zeitzer dann im weiteren Rennverlauf die größeren Kraftreserven besaß und schließlich Zweiter werden konnte.

Im folgenden Lauf der Frauen-und Seniorinnen über 4km verschlechterten sich die Laufbedingungen durch stärker werdenden Regen enorm. Die beiden Zwickauer Starterinnen schlugen sich auf dem völlig aufgeweichten Geläuf in ihren Altersklassen ausgezeichnet. Kerstin Trommler (W50) ließ von Beginn des Laufes nichts anbrennen, baute kontinuierlich ihren Vorsprung auf die übrige Konkurrenz aus und wurde in einer Zeit von 22:24 Minuten überlegen mitteldeutsche Meisterin. Die Zweitplatzierte, Ute Herfurt vom LV Limbach 2000 büßte bis ins Ziel fast eine Minute auf die Siegerin ein. In der Altersklasse W45 erkämpfte Kerstin Gärtner, in einer Zeit von 23:56 Minuten, hinter der überragenden Uta Grünhardt vom LAC Rudolstadt einen sehr guten zweiten Platz. Mit einer überzeugenden Schlussrunde (ca. 900m) gelang es ihr noch die vorübergehende Zweitplatzierte Cornelia Bachmann aus Limbach zu distanzieren.

Den Abschluss des Meisterschaftsprogramms bildete der Lauf der männlichen Jugend U18, der mit insgesamt 13 Startern zahlenmäßig eines der am stärksten besetzten Läuferfelder war. Jakob Körnich, vor einer Woche noch Drittplatzierter bei den sächsischen Titelkämpfen, gelang es dabei bei der im wahrsten Sinne des Wortes ” 4km – Schlammschlacht” einen ausgezeichneten Schlusspunkt zu setzen. Hinter vier Läufern des Landesstützpunktes des SC DHfK Leipzig und einem Greizer erreichte er völlig ausgepumpt aber glücklich nach großem Kampf Platz 6 in einer Zeit von 17:52 Minuten.

Scroll Up