Sechs Medail­len bei LM Stra­ßen­lauf 2018 über 10km in Dresden

Im Rah­men des Inter­na­tio­na­len City­lau­fes in Dres­den wur­den auch in die­sem Jahr die Lan­des­mei­ster­ti­tel über 10km ver­teilt. Unter den über 2.000 Finis­hern waren neben dem ehe­ma­li­gen 5.000m-Olympiasieger Die­ter Bau­mann auch 9 Vorwärts-Läufer.

Bei fro­sti­gen Tem­pe­ra­tu­ren um die -5°C und eisi­gem Wind waren die Bedin­gun­gen für die mei­sten etwas zu kalt und dem­entspre­chend war der Kampf um gute Platz­ie­run­gen wich­ti­ger als die Jagd nach der neu­en Best­zeit. Die Vor­wärts-Frak­ti­on war dabei mit 1 Lan­des­mei­ster­ti­tel, 1 Sil­ber- und 4 Bron­ze­me­dail­len recht erfolgreich.

Am besten schnitt Isa Prel­ler (W60) ab. Sie gewann in ihrer Alters­klas­se den Lan­des­mei­ster­ti­tel in 56:52min und ver­bes­ser­te dabei ihre Platz­ie­rung vom Vor­jahr, in dem sie Zwei­te wurde.

Vier unse­rer Läu­fer waren im soge­nann­ten Eli­tel­auf start­be­rech­tigt, bei dem Zei­ten unter 40min (Män­ner) bzw. 45min (Frau­en) für die Teil­nah­me berech­tig­ten. Schnell­ster Zwickau­er war Sören Trom­mer (36:14min). Mit einem sehr gleich­mä­ssi­gem Lauf sicher­te er sich Platz 3 in der LM-Wer­tung der Alters­klas­se M40. In sei­nem Wind­schat­ten mach­te Dirk Mül­ler ein aus­ge­zeich­ne­tes Ren­nen (36:20min), dass mit Best­zeit und der Bron­ze­me­dail­le in der M35 belohnt wur­de. Eben­falls mit Best­zeit und tak­tisch klug erreich­te Mir­ko Nöt­zold (36:35min) das Ziel. Für den Mit­tel­streck­ler bedeu­te­te daß Platz 17 bei den Män­nern. Jakob Kör­nich (38:05min/24.Pl. MHK) konn­te sei­nen Trai­nings­kol­le­gen dies­mal lei­der nicht fol­gen und muss­te einer auf­kom­men­den Erkäl­tung Tri­but zollen.

Schnell­ste Zwickau­er Läu­fe­rin über 10km war Dag­mar Lan­ger (45:48min). Mit der tol­len Zeit bewies sie nicht nur ihre end­lich wie­der anstei­gen­de Form son­dern sicher­te sich auch Sil­ber in der W45. In der sel­ben AK ver­fehl­te Ker­stin Wend­rich (51:06min) als Vier­te knapp das Podium.

Eine Über­ra­schung aus Zwickau­er Sicht lie­fer­te Erik Tromm­ler (44:00 min) in der M55. Mit nur 6 Sekun­den Rück­stand auf die Sil­ber­me­dail­le sicher­te er sich Pltz 3 in der LM-Wer­tung. Mike Hoh­muth erreich­te mit 43:14min eben­falls eine anspre­chen­de Zeit bei die­sen Bedin­gun­gen. Auf Rang vier platz­ier­te, fehl­ten ihm aber letzt­end­lich 1:44min zur Medaille.

Die mann­schaft­lich tol­le Lei­stung wur­de durch einen drit­ten Platz in der Mann­schafts­wer­tung der Män­ner (Sören Trom­mer, Dirk Mül­ler, Mir­ko Nöt­zold) komplettiert.