Sechs Medaillen bei LM Straßenlauf 2018 über 10km in Dresden

Im Rahmen des Internationalen Citylaufes in Dresden wurden auch in diesem Jahr die Landesmeistertitel über 10km verteilt. Unter den über 2.000 Finishern waren neben dem ehemaligen 5.000m-Olympiasieger Dieter Baumann auch 9 Vorwärts-Läufer.

Bei frostigen Temperaturen um die -5°C und eisigem Wind waren die Bedingungen für die meisten etwas zu kalt und dementsprechend war der Kampf um gute Platzierungen wichtiger als die Jagd nach der neuen Bestzeit. Die Vorwärts-Fraktion war dabei mit 1 Landesmeistertitel, 1 Silber- und 4 Bronzemedaillen recht erfolgreich.

Am besten schnitt Isa Preller (W60) ab. Sie gewann in ihrer Altersklasse den Landesmeistertitel in 56:52min und verbesserte dabei ihre Platzierung vom Vorjahr, in dem sie Zweite wurde.

Vier unserer Läufer waren im sogenannten Elitelauf startberechtigt, bei dem Zeiten unter 40min (Männer) bzw. 45min (Frauen) für die Teilnahme berechtigten. Schnellster Zwickauer war Sören Trommer (36:14min). Mit einem sehr gleichmässigem Lauf sicherte er sich Platz 3 in der LM-Wertung der Altersklasse M40. In seinem Windschatten machte Dirk Müller ein ausgezeichnetes Rennen (36:20min), dass mit Bestzeit und der Bronzemedaille in der M35 belohnt wurde. Ebenfalls mit Bestzeit und taktisch klug erreichte Mirko Nötzold (36:35min) das Ziel. Für den Mittelstreckler bedeutete daß Platz 17 bei den Männern. Jakob Körnich (38:05min/24.Pl. MHK) konnte seinen Trainingskollegen diesmal leider nicht folgen und musste einer aufkommenden Erkältung Tribut zollen.

Schnellste Zwickauer Läuferin über 10km war Dagmar Langer (45:48min). Mit der tollen Zeit bewies sie nicht nur ihre endlich wieder ansteigende Form sondern sicherte sich auch Silber in der W45. In der selben AK verfehlte Kerstin Wendrich (51:06min) als Vierte knapp das Podium.

Eine Überraschung aus Zwickauer Sicht lieferte Erik Trommler (44:00 min) in der M55. Mit nur 6 Sekunden Rückstand auf die Silbermedaille sicherte er sich Pltz 3 in der LM-Wertung. Mike Hohmuth erreichte mit 43:14min ebenfalls eine ansprechende Zeit bei diesen Bedingungen. Auf Rang vier platzierte, fehlten ihm aber letztendlich 1:44min zur Medaille.

Die mannschaftlich tolle Leistung wurde durch einen dritten Platz in der Mannschaftswertung der Männer (Sören Trommer, Dirk Müller, Mirko Nötzold) komplettiert.

 

 

Scroll Up