Stimmungsvolle Jahresabschlussfeiern bei den Leichtathleten des SV Vorwärts Zwickau

Mittlerweile schon traditionell zieht man kurz vor Jahresende bei den Leichtathleten des SV Vorwärts Zwickau noch einmal Bilanz zu den erreichten Ergebnissen und Erfolgen des zurückliegenden Jahres.
Die Bambinis (4 –6 Jahre) trafen sich dazu diesmal im Zwickelino und verlebten in 120 kurzweiligen Minuten viel Spaß rund um die vielfältigen sportlichen Betätigungsangebote. Eine kräftige Stärkung mit leckeren Pommes und der Besuch des Weihnachtsmannes garnierten die rundum gelungene Veranstaltung bei unseren Jüngsten. Jan Winter betreut die Trainingsgruppe der Bambinis, die sich ab Januar jeweils wiederum montags in der Humboldtschule zu ihren Trainingseinheiten zusammenfinden.

Zu ihrer Jahresabschlussveranstaltung fanden sich die Nachwuchs-Leichtathleten des SV Vorwärts Zwickau im Sportforum „Sojus“ in Zwickau-Eckersbach zusammen. Zu Beginn standen altersklassenübergreifend einige sportliche Staffelwettbewerbe in der Sporthalle auf dem Programm. Die Kaderathleten absolvierten zeitgleich, in Vorbereitung der im Monat Januar anstehenden Hallen-Titelkämpfe des Leichtathletik-Verbandes Sachsen, noch eine straffe Trainingseinheit auf der Kunststoffanlage. Pünktlich fanden sich dann gemeinsam alle Nachwuchssportler zur großen Ehrungsrunde in der Sporthalle zusammen. Der Vereinsvorsitzende, Dietmar Hallbauer, hatte alle Hände voll zu tun um gemeinsam mit Regionaltrainer Michael Müller die wahre Auszeichnungsflut zu bewältigen. Unter dem Motto, wer Erfolge einfährt kann dann auch ordentlich feiern, waren diese Ehrungen natürlich auch zwingend fällig. An allererster Stelle stand die Berufung von Fabian Schneider (MJ U16) zum Bundes-Nachwuchskader. Mit seinen Leistungen im Weit- und Dreisprung und seinem Erfolg bei den Deutschen Jugendmeisterschaften mit dem Gewinn des Vizemeistertitels im Weitsprung hat er sich diese Ehrung im wahrsten Sinne des Wortes redlich verdient. Nachdem im vergangenen Jahr bereits Tim Kuhn, auf Grund der sportlichen Leistungen diese Einstufung erhalten hat, ist Fabian erst der zweite Sportler des Vereins dem diese Ehre zu Teil wurde. Die Kriterien für die Einstufung zu Landeskadern erfüllten im zurückliegenden Jahr fünf Sportler, von denen vier berufen wurden. Es handelt sich dabei um Marleen Starke , Luise Sommer, Tim Kuhn und Shaun Paul Fritzsche. Jessica Viertel gehört normalerweise auf Grund Ihrer Leistungen genauso zu diesem Kreis, wurde allerdings aus nicht nachvollziehbaren Gründen vom Verband abgelehnt. Der Vereinsvorstand hat sich in Form einer saftigen Beschwerde zur Nichtnominierung beim Landesverband gewährt. Die Kriterien für die Einstufung zum E-Kader erfüllten weitere drei Vereinssportler. Felix Erber, Noah Rölle und Bastian Reich konnten voller Stolz ihre Berufungsurkunden in Empfang nehmen. Zum Abschluss der Ehrungsrunde wurden durch den Vereinsvorstand fünfzehn talentierte Nachwuchssportler des Vereins zu Vereins-Förderkadern mit entsprechenden Berufungsurkunden berufen. Unter den berufenen Athleten befinden sich auch die beiden Sachsen-Cup Laufsieger Jonas Wilhelm (MJ U20) und Tilman Händel (MJ U18). In der online Umfrage nach den Vereins-Nachwuchssportlern des Jahres setzten sich Jessica Viertel und Fabian Schneider durch und konnten freudestrahlend die Ehrung in Empfang nehmen. Die insgesamt gegenwärtig im Nachwuchsbereich tätigen zehn Übungsleitern wurden abschließend für ihre erfolgreiche Tätigkeit durch den Vereinsvorstand mit einem Präsent geehrt. Dicht gedrängt fand im Foyer der Sporthalle die Jahresbilanz mit einer kleinen Stärkung, in Form der bewährten schmackhaften Wiener Würstchen und eines Getränkes, ihren Abschluss.

Ja, auch die erfolgreichen Senioren-Leichtathleten haben ihren Abschluss gefeiert. Fast 50 Sportler des Vereins folgten der Einladung und betätigten sich im 1. Teil sportlich diesmal etwas anders, wie das normalerweise bei den Leichtathleten gang und gebe ist. Beim Bowlen, Kegeln, Volleyball und Fußball fanden sich aber die Sprint-, Sprung- und Ausdauerspezialisten genauso zurecht, wie in ihren Spezialdisziplinen. Allen voran bspw. der mittlerweile 78- jährige Werner Götze, der beim Fußball einigen Jüngeren zeigte wo der berühmte Hammer hängt. Außer dem bedauerlichen Verlust einer Brille bei einer Sportlerin lief allerdings diese einmal etwas andere Trainingseinheit überaus fair und ohne Verletzungen ab. Natürlich galt es im Rahmen der weiteren Veranstaltung auch die im zurückliegenden Sportjahr erfolgreichen Senioren Leichtathleten des Vereins zu würdigen. Noch vor der Auszeichnung bat Stephan Schlenzig noch einmal um Gehör. Völlig überraschend hatte der Hobby-Gitarrist sein Musikinstrument, Notenständer und Noten dabei und überbrückte mit einer tollen Darbietung die Zeit. Mit einem überwältigten Vortrag, unter großem Applaus, empfahl er sich für weitere Auftritte. Überwältigend dann auch die Bilanz, die der Vereinschef zum zurückliegenden Wettkampfjahr bei den Senioren ziehen konnte. An erster Stelle natürlich die Gold – und Bronzemedaillen von Werner Götze (4x200m Staffel – Gold) und Hans-Jürgen Pfeiffer (Weitsprung – Bronze), die beide bei den Weltmeisterschaften in Torun (Polen) in der Altersklasse M75 starteten. Alexander Pekrul (M40) fehlten mit Platz 4 nur wenige Zentimeter auf einen Medaillengewinn im Hammerwurf bei den Europameisterschaften. Dirk Naumann wurde 3-facher Deutscher Meister bei den Transplantierten. Weitere 6 Meisterschaftsmedaillen konnten bei nationalen Titelkämpfen erkämpft werden, darunter drei Bronzemedaillen in den Staffeldisziplinen über 4x400m und 3x1000m. Insgesamt gab es bei den verschiedenen Landesmeisterschaften 29 Titelgewinne für den Verein. Mit 7 Erfolgen war dabei Hans-Jürgen Pfeiffer Titeljäger Nr. 1, gefolgt von Werner Götze (5xLM) und Michael Müller (3xLM). Zum zweiten Mal in ununterbrochener Reihenfolge gewannen die Läufer des Vereins die Team-Wertung im Sachsencup und wurde damit wiederum erfolgreichster Laufverein in Sachsen. Als Seniorensportlerin bzw. Seniorensportler des Jahres des SV Vorwärts Zwickau wurden Kerstin Trommler und Werner Götze gekürt. Große Erfolge für den Verein gab es allerdings nicht nur bei den verschiedenen Wettkämpfen, sondern auch bei der Organisation von lukrativen Laufveranstaltungen. Überaus erfreulich dabei die neuen Rekordteilnehmerzahlen bei der fünf Läufe umfassenden Stundenlaufserie, dem Zwickauer Sparkassen-Stadtlauf und dem vor wenigen Tagen absolvierten Adventslauf. Aber auch der Treppenlauf, der Schlossparklauf und der Haldenlauf haben ihre Anziehungskraft nicht verloren. Resümee, auch 2020, im 30. Jahr des Bestehens des Vereins sollen die Erfolge um ein weiteres Kapitel bereichert werden.

Dietmar Hallbauer

Scroll Up