Tim Kuhn mit Bestleistung in Schweinfurt und Belastungsprobe in Mittweida

Tim Kuhn war am Wochenende sogar doppelt im Einsatz. Am Samstag startete das Sprungtalent in seiner Spezialdisziplin Dreisprung zur Internationalen U18 Gala in Schweinfurt. Mit einer Bestleistung von 13,97m musste er nur Max Ole Klobasa vom LC Jena den Vortritt lassen. Vor allem die Konstanz seiner Sprünge war überraschend. Zu den Deutschen Meisterschaften seiner Altersklasse werden die 14Meter bestimmt übertroffen.

Am Sonntag folgte nach einer kurzen Nacht die Mitteldeutsche Meisterschaft der Erwachsenen in Mittweida. Dabei trat er im Weitsprung an und konnte sich mit Platz 7 sogar für den Endkampf qualifizieren. Die Weite von 6,41m ist zwar etwas entfernt von seiner Bestleistung (6,68m) die er vor einer Woche aufgestellt hatte, jedoch ist auch hier die 7-Meter-Marke in erholtem Zustand nicht utopisch.

 

 

 

 

 

Mit einer golden schimmernden Silbermedaille ist Jessica Viertel vom SSV Fortschritt Lichtenstein von den Mitteldeutschen Meisterschaften U16 in Dessau zurückgekehrt. Mit dem Abstand von einer Hundertstelsekunde musste sie über 3000m der Hallenserin Momo Wagner den Vortritt lassen. Nach einem packenden Sprint-Finish auf den letzten 200 Metern musste das Zielfoto zur Ermittlung der Siegerin herangezogen werden. Auch wenn die Lichtensteinerin knapp den Kürzeren zog, konnte sie sich über die Verbesserung ihrer Bestzeit um über 15 Sekunden freuen. Mit ihrer Zeit von 10:57,95 min unterbot sie auch die D-Kader-Norm um knapp 2 Sekunden. Der nächste Wettkampfhöhepunkt werden dann die Deutschen Meisterschaften der AK15 in Ulm für das Mitglied der Trainingsgruppe Lauf sein.