Der SV Vorwärts Zwickau trauert um seinen langjährigen Vereinsvorsitzenden

Mit Uwe Haß, der am 12.12.2018 im Alter von 71 Jahren verstarb, verliert der Sport in der Stadt Zwickau einen der verdienstvollsten ehrenamtlichen Sportfunktionäre und Übungsleiter, einen Menschen, der gemeinsam mit seiner gesamten Familie, sein ganzes Leben lang rund um die Uhr für den Sport da war. Über seine beiden Söhne Lars und Erik, die schon in den Jahren vor der Wende in der damaligen ASG Vorwärts Zwickau der Leichtathletik nachgingen, fand Uwe selbst schon früh den Weg zum Verein. Am 22.07.1990 in Strausberg wurde er auf der Gründungsversammlung des SV Vorwärts Zwickau zum ersten Vereinsvorsitzenden gewählt. Verantwortungsbewusst und voller Leidenschaft stand er über mehrere Wahlperioden an der Vereinsspitze, bis zu seinem Ausscheiden am 22.07.2016. Schon in den ersten Jahren seines Wirkens widmete er sich neben der strukturellen Entwicklung des Vereins besonders auch dem Training mit talentierten jungen Sportlern und formte eine Reihe von ihnen zu Leistungsträgern auf Landes- und Bundesebene. So sorgten u.a. unter seiner Regie Christin Zoladkiewicz, Anja Heinzel, Claudia Bauerfeind, Lars Hallbauer, Ronny Günther, Stefan Trommler, Kevin Küttler und natürlich Sohn Erik für Medaillengewinne und Erfolge auf höchstem Niveau. Mit mehrfachen wöchentlichen Trainingseinheiten, aber auch mit unvergessenen Trainingslagern in Südtirol konnte er in all den Jahren seine Sportler immer wieder motivieren und formte sie zu echten Persönlichkeiten. Bei all diesen Aktionen spielten für ihn immer die zwischenmenschlichen Beziehungen eine alles entscheidende Rolle. Private Verbindungen mit ehemaligen Vorstandsmitgliedern, in Form von gemeinsamen Feiern oder auch gemeinsamen Familien-Wanderurlauben, waren ihm in seinem Leben wichtig und wurden bis zuletzt gepflegt.                                                                    

Unter seiner Mitwirkung wurden im Verein bspw. für Deutschlands derzeit beste Dreispringerin Kristin Gierisch und Bundes-Nachwuchskader im Dreisprung Tim Kuhn die Voraussetzungen für ihren Weg zum Leistungssport geschaffen. Selbst vor einigen Jahren noch in den Trainingseinheiten mit seinen Sportlern unterwegs, absolvierte er erfolgreich just zu seinem 50. Geburtstag als Einzelstarter den 24-Stundenlauf von Reichenbach und den Berlin Marathon. Darüber hinaus war er viele Kilometer mit seinem Fahrrad unterwegs.                                                                                                                      

Im Jahr 1993 organisierte er erstmals erfolgreich im Rahmen der städtepartnerschaftlichen Beziehungen einen Städtelauf von Dortmund nach Zwickau über 460 km. In diesem Jahr, im Jahr des 900-jährigen Stadtjubiläums der Stadt Zwickau, plante und wiederholte er über Pfingsten gemeinsam mit seinem Sohn Erik die Zweitauflage dieses sportlichen Ereignisses und sorgte so – gesundheitlich schon angeschlagen – noch einmal für einen absoluten sportlichen Höhepunkt im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten.                                          

Bei denen im Jahr 2018 weiterhin vom SV Vorwärts Zwickau organisierten Veranstaltungen, wie den Zwickauer Stadtlauf, den fünf Läufen der Stundenlaufserie und den Landesmeisterschaften der Senioren stand er noch mit seinem Wissen der Zeitmessung bzw. der Auswertung zur Verfügung. Als Vereinsvorsitzenden gelang es Uwe nicht nur die Abteilung Leichtathletik zu einem echten Aushängeschild zu entwickeln, sondern auch den Gesamtverein zu einem der bedeutsamsten Partner des Sports in der Region zu führen. Aus ehemals 100 Mitgliedern sind mittlerweile weit über 300 Aktive, davon allein 40% Kinder und Jugendliche, geworden. Legendäre Vorstandssitzungen im Sport Café mit seinen ehemaligen Vorstandskollegen Bernd Riedel, Hans-Walter Wolff und Michael Preller, die hin und wieder auch einmal in den frühen Morgenstunden des nächsten Tages endeten, werden in ewiger Erinnerung bleiben.

Neben seinem Vereinsvorsitz wirkte der Verstorbene über viele Jahre hinweg erfolgreich in Wahlfunktionen im Stadt-bzw. Kreissportbund Zwickau und im Kreisverband Leichtathletik mit. Für seine herausragende ehrenamtliche Tätigkeit wurde Uwe Haß im Jahr 2017 mit der Sportplakette des Landkreises Zwickau und durch das Kultusministerium als „Joker im Ehrenamt“ geehrt.                                                                

Wir, der Vorstand und die Vereinsmitglieder des SV Vorwärts Zwickau sagen nochmals unserem langjährigen „Präsidenten“ für sein über ein Vierteljahrhundert währendes Engagement herzlichen Dank. Wir werden seiner Bescheidenheit und seinem Dasein immer für andere ein ehrendes Gedenken bewahren. Seiner Ehefrau und seinen Söhnen möchten wir unser tiefes Mitgefühl zum Ableben deines lieben Ehemanns und eures lieben Vaters aussprechen.

Dietmar Hallbauer

Vereinsvorsitzender                                          

 

Foto: Andreas Wohlland

Scroll Up